Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Seit vielen Jahren beschäftigt uns in Kaulsdorf die barrierefreie Verlängerung der Fußgängerbrücke am S-Bahnhof von Norden nach Süden in Richtung Wilhelmsmühlenweg / Heinrich-Grüber-Platz.

Dafür engagierten sich ganz besonders unsere Bezirksstadträte Christian Gräff und Johannes Martin wie auch Vertreter anderer Parteien. Am heutigen Morgen informiere ich Sie gern gemeinsam mit meinem Kollegen Mario Czaja und einem frischen Croissant für jeden direkt am Bahnhof Kaulsdorf.


Am 5.12. kommt der Weihnachtsmann auf den Cecilienplatz.

In unserem Treffpunkt bürgernAH veranstalten wir am Mittwoch, den 05.12.2018, unsere alljährliche Weihnachtslesung für Kinder und Erwachsene.

Sogar der Weihnachtsmann persönlich schaut zu unserem Adventszauber auf dem Cecilienplatz vorbei.


Beleuchtungseinrichtung für das Kleinfeld auf dem Sportplatz am Teterower Ring 71

Der Sportplatz am Teterower Ring wird intensiv vom Schulsport und unserem Fußballverein Rot-Weiss '90 Hellersdorf e.V. genutzt.

Auf Grund einer fehlenden Beleuchtung ist die Nutzung in der dunklen Jahreszeit jedoch insbesondere für den Vereinssport weiterhin nur stark eingeschränkt bis zum Einbruch der Dunkelheit möglich.

Der Verein setzt sich seit Langem für die Errichtung der notwendigen Beleuchtungsanlage ein.Gerne unterstütze ich dieses wichtige Anliegen.


Die Einschulung beendet die Kindergartenzeit und läutet ein neues Kapitel im Leben als Schüler ein. Ein besonderer Tag und feierlicher Moment für jedes Kind und natürlich auch alle stolzen Eltern.

Leider waren in diesem Jahr die Einschulung für die Erstklässler nicht an allen Schulen in Marzahn-Hellersdorf besonders feierlich.

Um diese Situation zu verbessern, gilt es die Gründe zu analysieren und gemeinsam mit den betreffenden Schulen die notwendigen Schritte einzuleiten.

 


Die Anzahl von Straftaten ist in unserem wachsenden Bezirk in den letzten Jahren gestiegen.

Zur Aufklärung, aber insbesondere auch zur Prävention bedarf es einer stetigen und sichtbaren Präsenz der Polizei. Diese wird aber leider durch die ständige Aufgabeverlagerung und  Abberufung von Personal aus unseren heimischen Wachen und für Einsätze in der Innenstadt und zu Großveranstaltungen deutlich geschwächt.

Dieser Zustand ist aus meiner Sicht nicht hinnehmbar. Gemeinsam mit meinem Fraktionskollegen Michael Lehmann habe ich für die CDU-Fraktion einen Antrag in der heutigen Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV) eingereicht.  


Aufstellung des Bebauungsplanes 10-107 „Am Cecilienplatz“

Gemeinsam mit Ihnen als Anwohnern setze ich mich seit Langem für eine positive Entwicklung unseres Cecilienplatzes ein.

Der Cecilienplatz als zentraler Platz in unserem Stadtteil hat das Potential, wieder zu einem echten Mittelpunkt zu werden.

Insbesondere der Bereich rund um den REWE-Markt und die angrenzenden Bauten stellt sich derzeit leider derzeit noch als wenig einladend dar. Bereits im Juli 2016 hatte ich Sie auf einer Stadtteilkonferenz über die Pläne zur Neubebauung auf dem Grundstück des REWE-Marktes informiert.


Die Netzanschlüsse wurden hergestellt, die Laternen leuchten!

Gemeinsam setzen wir uns seit Langem für eine bessere Beleuchtung in unserem Kiez ein. Dank dieses Engagements wurden in den letzten Wochen u.a. am Fußweg in der Jenaer Straße und entlang des Verbindungsweges vom S-U Bahnhof Wuhletal zur Parchimer Straße zusätzliche Laternen aufgestellt.

Nach einigen technischen Schwierigkeiten funktioniert seit Ende Oktober nun die Beleuchtung entlang des Weges von der Parchimer Straße zum S-U-Bhf. Wuhletal und teilweise auch schon entlang der Jenaer Straße.

Danke an Stadtrat Johannes Martin, der sich hier mit mir in den letzten Wochen für eine schnelle Lösung dieses Problems eingesetzt hat.


Gemeinsam haben wir uns erfolgreich für eine barrierefreie Zugangsmöglichkeit am S-Bahnhof Kaulsdorf eingesetzt.

Zurecht kritisieren viele Fahrgäste jedoch das Fehlen einer Möglichkeit zum Kurzzeitparken für Menschen mit Handicap in unmittelbarer Nähe des neu errichteten Aufzugs.
 
Als CDU-Fraktion haben wir daher  einen entsprechenden Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV)  eingebracht.


Viele Schulen in Marzahn-Hellersdorf sind angesichts der fehlenden Schulplätze mit Schülern überbelegt. 

Eine Folge dieser Überbelegung  ist leider, dass die für die Anzahl an Schülern verfügbaren Toiletten nicht ausreichen. Der Zustand der sanitären Einrichtungen ist daher an vielen Schulen schlicht katastrophal. Hier braucht es eine schnelle Lösung.

Gemeinsam mit dem Landeselternausschuss setzen wir uns daher als CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV) für eine Reinigung der Toiletten zweimal täglich ein.


Gemeinsam mit vielen Anwohnern habe ich mich über die Absicht des Bezirksamts gefreut, das seit Jahren leerstehende „Haus der Gesundheit“ in der Etkar-André-Straße zu sanieren.

Diese Planungen sind durch die mit dem Bezirksamt abgestimmte Planung und der Entscheidung der 2RG Koalition im Abgeordnetenhaus zur Sanierung des Rathauses Marzahn mit SIWANA-Mitteln leider, wie bereits an dieser Stelle geschrieben, hinfällig geworden.

Als Ihr Bezirksverordneter habe ich daher mit der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV) einen Antrag für eine zügige Sanierung des Hauses der Gesundheit eingebracht.


Gemeinsam setzen wir uns seit Langem für eine bessere Beleuchtung im Kiez ein. Dank dieses Engagements wurden in den letzten Wochen u.a. am Fußweg in der Jenaer Straße und entlang des Verbindungsweges vom S-U Bahnhof Wuhletal zur Parchimer Straße zusätzliche Laternen aufgestellt.

Aufgrund technischer Probleme leuchten diese neuen Laternen leider noch nicht. Im Gespräch mit der Stromnetz Berlin GmbH und dem Bezirksamt habe ich mich über den aktuellen Stand informiert und mich für eine schnelle Lösung der Probleme eingesetzt.

Gerne möchte ich Ihnen an dieser Stelle die aktuellen Informationen mitteilen.

 


Für eine kiezverträgliche Bebauung am Kastanien Boulevard !

Die Bürgerinitiative um André Arne hat bereits mehr als 150 Unterschriften für eine kiezverträgliche Bebaung am Kastanien Boulevard gesammelt und auch in meinem Treffpunkt bürgernAH sind schon zahlreiche Unterschriften zusammen gekommen. Der geplante Hochhausbau beschäftigt die Anwohner weiterhin sehr.

In der heutigen Bezirksverordnetenversammlung (BVV) haben mein Kollege Michael Lehmann und ich daher mit der CDU-Fraktion einen Antrag für eine kiezverträgliche Bebauung des ehemaligen Supermarkt-Grundstücks am Kastanien-Boulevard eingebracht.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle über den aktuellen Stand für den Abriss und den Neubau informieren.


mehr als ein Glücksmoment ...

In guter Tradition unterstützen wir im Treffpunkt bürgernAH auch in diesem Jahr wieder die 23. Aktion "Weihnachten im Schuhkarton".

Bis zum 15. November können Sie dabei mit einem selbstgepackten Weihnachtspaket bedürftigen Kindern helfen.

Die jahrelange Erfahrung der Organisatoren dieser tollen Geschenkaktion zeigt, dass ein Schuhkarton am meisten Freude schenkt, wenn er  mit nützlichen und schönen Dingen gefüllt wird.


Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Burkard Dregger, habe ich mich heute zur Sicherheitslage in unserem Bezirk ausgetauscht und über die Arbeit der Polizeibeamten informiert.

 


In guter Tradition fand am Freitag, den 12.10.2018, bereits zum 6. Mal unser großer Lampionumzug durch Kaulsdorf-Nord statt.

Mit vielen bunten Lampions und in Begleitung des Marzahner Fanfarenzugs sowie dem Rescuequad eines Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf sind wir gemeinsam mit zahlreichen Kindern und Famlien durch unseren Kiez gezogen.


Unser Cecilienplatz ist ein bei Anwohnern und Gästen gleichermaßen beliebter Platz mitten im Herzen von Kaulsdorf-Nord

Dennoch wurde ich in meinen Bürgersprechstunden wiederholt auf die insbesondere für ältere Menschen ungenügende Gestaltung der Fußwege entlang der beidseitigen Ladenzeilen hingewiesen.   


Im Juli hat am Kastanienboulevard der „Löwenladen“ eröffnet. Die Librileo gUG hat sich als Betreiberin die Verbesserung der Bildungs- und Teilhabemöglichkeit in unserem Bezirk und ganz besonders im Kiez rund um den Kastanien Boulevard auf die Fahnen geschrieben.

Gerne unterstütze ich dieses tolle Projekt mit dem Ziel eines dauerhaften Verbleibs des "Löwenladens" in Hellersdorf und einer positven Entwicklung für die Kinder in unserem Kiez.


Im Juli hatte ich Sie an dieser Stelle bereits informiert, dass die Planungen für die Errichtung eines modularen Ergänzungsbaus (MEB) an der Grundschule am Schleipfuhl aufgrund des Festhaltens des rot-rot-grünen Senats an einer zukünftigen Tramtrasse entlang der Ridbacher Straße vom Tisch sind.

Die Grundschule am Schleipfuhl platzt jedoch bereits heute aus allen Nähten. Diese Situation wird sich angesichts neuer Bauvorhaben im Kiez, z.B. am Kastanien Boulevard sowie an der Marin-Riesenburger-Straße, weiter verschlechtern. Zur Verbesserung der Lernbedingungen braucht es dringend ein zusätzliches Gebäude mit neuen Platzkapazitäten.

Gemeinsam mit meiner Kollegin Katarina Günther-Wünsch haben wir daher als CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV) als deutliches Signal des Bezirks an den Senat einen Antrag für den zügigen Baus der seit 2016 angekündigten MEB an der Grundschule am Schleipfuhl eingebracht.


anstelle eines Hochhauses mit 14 Etagen.

In den letzten Wochen haben sich angesichts der bekannt gewordenen Planung von Senat und Bezirksamt für den Bau einen 14 stöckigen Hochhauses am Kastanien Boulevard zahlreiche besorgte Anwohner an mich gewandt.

Um es bereits an dieser Stelle deutlich zu sagen, die Anwohner befürworten durchweg eine Neubebauung der Fläche des alten Supermarkts. Sie lehnen aber aus guten Gründen die Errichtung eines unpassenden Hochhauses in ihrer Nachbarschaft ab.

Ich teile die Bedenken der Anwohner und möchte Sie gerne an dieser Stelle über den aktuellen Sachstand sowie die Argumente der Anwohner informieren.


Bericht zur Anwohnerversammlung am 17.09.2018

Auf einer von Mario Czaja und mir eingeladenen Anwohnerversammlung am 17.09.2018 haben wir über die aktuelle Entwicklung rund um den S-Bhf. Kaulsdorf informiert, z. B. zum Bauvorhaben Münsterberger Weg, zum barrierefreien Süd-Zugang, zur Bebauung des ehemaligen Kohleplatzes am Bahnhof sowie zur Verkehrssituation rund um die Gutenbergstraße.

Mein Kollege Mario Czaja hat dankenswerter Weise alle Informationen und die vor Ort diskutierten Fragen für Sie zusammengefasst.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für die guten Anregungen und Fragen, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben.