Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Der Bolzplatz hinter der Turnhalle am Baltenring war leider seit einiger Zeit durch eine dicke Kette gesperrt. Viele Anwohner haben sich daher an mich gewandt und um weitere Informationen gebeten.

 


Die Zahl der gesprengten Geldautomaten hat in den letzten Monaten in ganz Berlin stark zugenommen, auch in unserem Bezirk gibt es regelmäßig Fälle.

Als Mitglied im Innenausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses habe ich daher den Senat zu den Geldautomatenknackern in Marzahn-Hellersdorf gefragt. Die Antwort des Senats habe ich Ihnen in diesem Beitrag notiert.


In den letzen Wochen erreichten mich in meiner Bürgersprechstunde zahlreiche Nachfragen zum Stillstand der Bauarbeiten am Kastanien Boulevard.

Gerne möchte ich Sie auf diesem Wege über den aktuellen Stand informieren.


Post wird geschlossen

Die Postbankfiliale in der Hellersdorfer Str. 78 ist ein wichtiger Anlaufpunkt in unserem Kiez. In meiner Bürgersprechstunde wurde ich aus Ihrer Nachbarschaft wiederholt zu den derzeitigen unregelmäßigen Öffnungszeiten sowie zur der angekündigten Schließung angesprochen.

Als Wahkreisabgeordneter für Kaulsdorf-Nord  habe mich daher mit den Verantwortlichen der Deutschen Post und der Postbank in Verbindung gesetzt. Gerne möchte ich Sie nachfolgend entsprechend informieren. 


Die Planungen für den Bau eines Gymnasiums auf der Freifläche an der Erich-Kästner-Straße nehmen weiter Gestalt an. In einer Einwohnerversammlung hat unser Stadtrat Dr. Thorsten Kühne den aktuellen Stand vorgestellt.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle die Informationen mit Ihnen teilen.


Gerne habe ich mich auch in diesem Jahr wieder am Zukunftstag für Mädchen beteiligt. Insgesamt drei Schülerinnen haben sich für den Girls'Day bei uns im Treffpunkt bürgernAH angemeldet.

Der alljährliche Girls'Day soll Mädchen und junge Frauen unabhängig von ihrem Geschlecht für die Vielfalt der Berufswelt begeistern und interessieren. Ich freue mich sehr, dass sich auch in diesem Jahr wieder viele Teilnehmerinnen für einen Tag in der Politik entschieden haben.


Angesichts der vielen Neubauvorhaben im Bezirk ist die Nachfrage nach einem Kitaplatz größer als das Angebot. Die Schaffung zusätzlicher Kitaplätze in unserem Kiez  ist mir daher seit Langem ein wichtiges Anliegen.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle über die aktuellen Planungen informieren.
 


Im Februar hatte ich Sie an dieser Stelle über die neuesten bezirklichen Planungen für den grünen Innenhof in der Luzinstraße informiert. Die zuständige Stadträtin Juliane Witt (Die Linke) hatte Ende Februar überraschend im Stadtentwicklungsausschuss angekündigt, in dem bislang grünen Innenhof eine Kleingartenanlage mit 26 Parzellen anlegen zu wollen.


Gemeinsam mit der Künstlerin Maria Hennig lade ich Sie recht herzlich am 10. Mai 2022 ab 18.30 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung „Popstract“ in unseren „Treffpunkt bürgernAH“ am Cecilienplatz4 in 12619 Berlin ein.


In meiner Bürgersprechstunde wurde ich aus Ihrer Nachbarschaft wiederholt zum aktuellen Stand des Neubaus eines Gymnasiums an der Erich-Kästner-Straße angesprochen.


Mit viel Engagement und noch mehr guten Argumenten haben die Anwohner rund um die Bodo-Uhse-Straße für den Erhalt ihres grünen Innenhofs gekämpft.

Der Bau von Wohnungen um den Preis der Zerstörung von Naturräumen und des Mikroklimas ist auch aus meiner Sicht der falsche Weg. Gemeinsam mit den Anwohnern habe ich mich daher in den letzten Monaten gegenüber dem Senat , der Stadt und Land sowie auch dem Bezirksamt immer wieder für eine Blockrandbebauung als Kompromiss zur geplanten Innenhofbebauung ausgesprochen.

Bereits im November 2021 unmittelbar nach der Bürgerversammlung auf den Cecilienplatz habe ich die nun Regierende Bürgermeisterin von Berlin Franziska Giffey (SPD) sowie parallel auch den Bausenator Geisel (SPD) angeschrieben und um Unterstützung gebeten.


Ich freue mich sehr, Sie in diesem Monat endlich wieder zu einer Lesung in meinem Treffpunkt bürgernAH einladen zu können.

Am 26.04. um 18:30 Uhr liest der langjährige Bezirksjournalist, u.a. Berliner Woche und Die Hellersdorfer, Herr Harald Ritter aus seinem Kriminalroman „Und jetzt bist du tot“.


In guter Tradition haben auch in diesem Jahr wieder der Dudellumpi und sein Osterhase bei uns auf dem Cecilienplatz vorbeigeschaut.

Frisch gebackenen Popcakes, eine kunterbunte Malaktion, leckere Schokohasen,, Sonnenschein und ganz viel Spaß haben hier am Donnerstag zum Start unserer Aktion "Osterquatsch im Wuhletal" auch in diesem Jahr wieder für jede Menge strahlende Kinderaugen gesorgt

 


Die Verbesserung der ärztlichen Versorgung in unserem Bezirk ist eine der wichtigsten Aufgaben für die Bezirkspolitik. Das „Haus der Gesundheit“ in der Etkar-André-Straße möchten wir dafür wiederbeleben. Und die Chancen wären jetzt gut. Die Kassenärztliche Vereinigung (der Zusammenschluss aller niedergelassenen Ärzte) hat ein neues Förderprogramm nur für den Osten Berlins aufgelegt.

weiter

Der Bezirk Marzahn Hellersdorf ist der einzige Bezirk in Berlin der kein eigenes  Freibad besitzt. Seit Jahren fordere ich ein solches Freibad in Form einen Kombibades zu errichten. Seit der historischen Abstimmung in der BVV in der letzten Legislaturperiode und der damit einhergehenden Festlegung auf zwei Standorte sowie der Prioesierung des Standortes am Jelena-Šantić-Friedenspark ist einige Zeit in Land  gegange. Daher habe ich mich mit meinen Kollegen aus der CDU-Fraktion gemeinsam einer Anfrage an den Senat gewand. Gerne möchte ich Sie auf diesem Weg über den aktuellen Stand informieren.       


In guter Tradition haben Mario Czaja und ich mit unserem Balkonquatsch Team natürlich auch dieses Jahr wieder für alle Kinder eine tolle Oster-Aktion in unserem Kiez und im ganzen Bezirk auf die Beine gestellt - "Osterquatsch im Wuhletal".


In den letzten Wochen erreichten mich in meinen Bürgersprechstunden  zahlreiche Anfragen  zum abgesperrten Spielplatz in der Wernerstraße.

Gerne möchte ich Sie auf diesem Weg über den aktuellen Stand informieren.


Mit Ihrer Unterstützung konnten wir in den letzten Wochen gemeinsam mit dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Berlin - Hellersdorf e.V. und dem Unternehmen R-EXakt zahlreiche Sachspenden für die Ukraine an den polnischen Vereins WOŚP übergeben. Der Verein kümmert sich insbesondere um die vom Krieg in der Ukraine betroffenen Familien.

Vielen Dank für Ihre große Spendenbereitschaft und Unterstützung!


In meinen Bürgersprechstunden wurde ich wiederholt auf die schwierige Verkehrssituation für Fußgänger im Bereich der Oelsnitzer Straße Ecke Adorfer Straße angesprochen.

Gerne möchte ich Sie auf diesem Weg über den aktuellen Stand informieren.


Ich habe beim Senat nachgefragt wie sich die Unfallzahlen sowie die Unfallschwerpunkte in Marzahn-Hellersdorf in den letzten 5 Jahre entwickelt haben.

Die Antwort des Senats habe ich Ihnen in diesem Beitrag notiert.