Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen

Gerne habe ich mich auch in diesem Jahr wieder am Zukunftstag für Mädchen beteiligt. Insgesamt acht Schülerinnen haben sich bei mir für den Girl'sDay angemeldet.

Ich freue mich sehr, dass sich junge Menschen für Kommunalpolitik und unseren Bezirk interessieren.  


Der Baubeginn der neuen Modular-Kita auf dem Grundstück Kummerower Ring 30 soll in Kürze beginnen.

Am 29.01.2019 informierte das Bezirksamt im Stadtteilzentrum Kompass die Öffentlichkeit über die konkrete Planung. Fragen zur veränderten Verkehrssituation im Kitz konnte Schulstadtrat Lemm (SPD) nicht beantworten.

Als Ihr Bezirksverordneterhabe habe ich mich daher nachfolgend  mit einer schriftlichen Anfrage an das Bezirksamt gewandt. Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle über die Antworten auf unsere Fragen informieren.


Zahlreiche Nachbarn folgten in dieser Woche unserer Einladung zur Lesung des ehemaligen Kaulsdorfer Revierkriminalisten und Kommissars a.D., Herrn Hans Weise, und seiner Lebensgefährtin Sabine Sentz.

In unserem Bürgerbüro veranstalten wir regelmäßig nach Feierabend Kulturveranstaltungen, wie z.B. Lesungen, Ausstellungen und auch Gesprächsrunden. Unser Treffpunkt bürgernAH ist ein echter Kultur- und Leseort im Kiez.


Unser wachsender Bezirk braucht ein gutes Verkehrsangebot. Neben dem Ausbau von Straßen, Fuß- und Radwegen sowie des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) sollten daher gerade auch in Marzahn-Hellersdorf am Berliner Stadtrand endlich moderne Mobilitätsangebote verfügbar sein.

Trotz des fraktionsübergreifenden Konses sind hier bei uns anders als in der Innenstadt bislang weder Car-, Bike- noch Scooter Sharingangebote verfügbar.

Selbst der Berlkönig Service der BVG wird derzeit nur in der Innenstadt angeboten.


In meinem Treffpunkt bürgernAH erreichten mich zahlreiche Anfragen zu dem Gelände des ehemaligen Kindergartens in der Luzinstraße 11,13 und deren möglicher Bebauung.

Gerne möchte ich Sie auf diesem Wege über den aktuellen Sachstand informieren und Ihnen meine Position zu der geplanten Bebauung mitteilen.


Antrag für Neubau einer Turnhalle an der GS an der Wuhle

Im Februar musste ich Sie leider an dieser Stelle informieren, dass sich der Bau der dringend benötigten Turnhalle an der Grundschule an der Wuhle auf unbestimmte Zeit verzögern wird.

Eine direkte Information der Schule, Lehrer und Eltern durch das Bezirksamt hat es bislang nicht gegeben.

Im Interesse eines deutlichen Signals an das Bezirksamt für die Baumaßnahme habe ich gemeinsam mit unserer schulpolitischen Sprecherin Katharina Günther-Wünsch einen Antrag in die Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV) eingebracht.


Am 28. März findet der diesjährige Girls'Day, der bundesweite Berufsorientierungtag für Mädchen ab der 5. Klasse, statt.

Gerne beteilige ich mich als Bezirksverordneter für Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd auch in diesem Jahr wieder am Girls'Day als dem Mädchen-Zukunftstag.


Angesichts unseres wachsenden Bezirks und steigender Einwohnerzahlen erhöht sich zwangsläufig auch der Umfang der Arbeit der Polizei. Zur Aufklärung, aber insbesondere auch zur Prävention bedarf es einer stetigen und sichtbaren Präsenz der Polizei. Diese wird aber leider durch die ständige Aufgabeverlagerung und  Abberufung von Personal aus unseren heimischen Wachen und für Einsätze in der Innenstadt und zu Großveranstaltungen deutlich geschwächt.

Dieser Zustand ist aus meiner Sicht nicht hinnehmbar. Gemeinsam mit meinem Fraktionskollegen Michael Lehmann und der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV) setzen wir uns für mehr Sicherheit in Marzahn-Hellersdorf ein. 


Die Fläche an der Cecilienstraße / Hellersdorfer Straße neben dem alten Ärztehaus wurde viele Jahre von einem Imbiss sowie Blumenladen genutzt.

Bereits 2017 erfolgte im Vorfeld einer geplanten Bebauung die Beräumung der Fläche. Das Gelände ist seitdem leider weiterhin sehr ungepflegt und verschmutzt. Das alte Ärztehaus ist zudem zu einem echten Schandfleck im Kiez geworden.

In meiner Bürgersprechstunde wurde ich wiederholt auf die von dem baufälligen Ärztehaus ausgehenden Gefahren sowie die Entwicklung des Areals angesprochen.


Sicherung der Durchwegung zum U-Bahnhof

Ende des letzten Jahres hatte ich Sie an dieser Stelle bereits über den Aufstellungsbeschluss des Bezirksamts über einen Bebauungsplan für die Grundstücke Cecilienplatz 10, 11 und 12 informiert.

Im Nachgang erreichten mich zahlreiche besorgte Anfragen zur möglichen Verbauung des Duchganges zur U-Bahn.