Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.09.2019
2.Update Planung für das Grundstück Ludwigsluster Straße 100

In den  letzten Tagen erreichten mich in meinem Bürgerbüro mehrere Anfragen zur weiteren Planung für das Grundstück Ludwigsluster Straße 100.

Gerne möchte ich Sie daher an dieser Stelle über den aktuellen Planungsstand informieren.

Die Abrissarbeiten für die bereits seit Längerem leer stehende Gewerbeimmobilie haben bereits begonnen. Die BUWOG Bauträger GmbH als private Eigentümerin des Grundstücks plant eine Wohnbebauung. Die von ihr ursprünglich angedachte Errichtung von zwei freistehende Wohngebäude, jeweils kombiniert aus einem elf- und einem siebengeschossigen Teil mit 124 Wohnungen, wurde zwischenzeitlich geändert.

 

Nach der aktuellen Planung der Eigentümerin sollen hier nun zwei Hochhäuser mit jeweils 12 Etagen und insgesamt 168 Wohnungen entstehen. Der entsprechende Bauantrag wurde bereits beim Bezirksamt gestellt.

 

Trotz der deutlichen Erhöhung der Anzahl der geplanten Wohnungen um immerhin mehr als 33% will die Eigentümerin nun jedoch keine Tiefgarage mehr bauen, sondern stattdessen lediglich einige wenige Parkplätze auf ihrem Grundstück schaffen.

 

Angesichts der bereits heute sehr angespannten Parkplatzsituation in unserem Kiez würde eine Genehmigung dieser Planung durch das Bezirksamt zu einer weiteren Verschärfung der bestehenden Probleme zu Lasten aller Anwohner führen. Zurecht machen sich viele Nachbarn große Sorgen um die weitere Entwicklung in unserem Kiez.

 

Ich erwarte daher von der Bürgermeisterin und Baustadträtin Dagmar Pohle (Die Linke) die verständlichen Sorgen der Anwohner ernst zu nehmen und das Bauvorhaben in der geplanten Fassung nur dann zu genehmigen, wenn vorab mit der Eigentümerin eine verträgliche Lösung der Parkproblematik im Interesse der Nachbarschaft gefunden wurde.

 

Im Rahmen dieser Gespräche müssen zudem auch die Fragen zur Baustelleneinrichtung und Schutz der Anwohner vor Baulärm und -dreck mit besprochen werden.

 

Angesichts des erheblichen Umfangs dieses Bauprojektes und der vielen weiteren bereits im Bau befindlichen oder geplanten Wohnungsbaumaßnahmen muss der Bezirk sich zudem nicht nur beim Thema Parkplätze endlich auch um die parallele Schaffung der dringend benötigten sozialen Infrastruktur, wie z.B. Schule, Kita und Verkehrsanbindung, kümmern.

Gerne halte ich Sie an dieser Stelle über die weiteren Planungsschritte auf dem Laufenden.

Weitere Informationen:

1.Update Planung für das Grundstück Ludwigsluster Straße 100
Planung für das Grundstück Ludwigsluster Straße 100
Mein Bürgerbrief 2017
Ursprungsplanung Quattrohaus
 

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 12.09.2019, 10:28 Uhr
Kommentar schreiben