Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Vor 3 Jahren haben wir unser Bürgerbüro am Cecilienplatz eröffnet. Hier kümmere ich mich seitdem gemeinsam mit meinem Kollegen Michael Lehmann und unserem Team um die Themen aus unserem Kiez.

Am 06. Oktober fand unser alljährlicher Lampionumzug durch Kaulsdorf-Nord mit anschließendem Stockbrot backen am Lagerfeuer statt.

Ich freue mich, dass etwa 800 Menschen aus unserem Kiez der gemeinsamen Einladung der örtlichen Unternehmer der Mittelstandsvereinigung Wuhletal, dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf e.V. sowie von mir gefolgt sind.


Unter der Überschrift "Kostenfreien und öffentlichen Zugang zum neuen Volkspark sichern – Neugeschaffene Werte vor Vandalismus schützen" haben wir als CDU-Fraktion für die kommende BVV-Sitzung einen dringlichen Antrag eingebracht.

Unser Ziel ist es, die nicht zum Areal der Gärten der Welt gehörenden Flächen schnellstmöglich, d.h. noch vor dem 31.03.2018, wieder öffentlich und kostenfrei zugänglich zu machen.

Der Zugang zum Jelena-Santic-Friedenspark, Gottfried-Funeck-Weg und zum Wuhlewanderweg sollen dabei wieder ohne jegliche Barrieren gewährleistet werden.

Zur Sicherung des Wolkenhains, der Naturbobbahn, des Naturerfahrungsraumes und des neu geschaffenen Spielplatzes und der Sicherstellung der Umsetzung des Waldentwicklungskonzeptes sollte jedoch eine Umzäunung des Kienbergs erfolgen, um Vandalismus in den Nachtstunden vorzubeugen.

weiter

Im Bezirk Marzahn-Hellersdorf sind zahlreiche Wohnungsbauvorhaben in der Planung oder auch bereits im Entstehen. Hierfür wird nicht nur auf bislang ungenutzte Brachflächen sondern u.a. auch auf bisher gewerblich genutzte Flächen zurückgegriffen.

Gemeinsam mit meinem Kollegen Michael Lehmann haben wir daher als CDU-Fraktion für die kommende Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Marzahn-Hellersorf einen Antrag zur Sicherung von Flächen für Kleingewerbe, wie z.B. Werkstätten/ KFZ-Reparaturbetriebe, Handwerksbetriebe, eingebracht.


Seit Langem kämpfe ich politisch für eine echte Barrierefreiheit unserer U5.

Angesichts der Pläne des Senats, die oberirdischen Bahnhöfe unter Denkmalsschutz zu stellen, habe ich mich mit einer Großen Anfrage an das Bezirksamt gewandt. Die Antwort des Bezirksamts und der BVG habe ich in meinem Blog für Sie zusammengefasst.


Durch das Orkantief Xavier sind in ganz Berlin mehr als 80.000 Bäume umgestürzt. Auch in Marzahn-Hellersdorf sind leider viele Sturmschäden zu verzeichnen.

Dank des großen ehrenamtlichen Engagements der Freiwilligen Feuerwehren sowie ihrer Kollegen von der Berufsfeuerwehr und dem THW wurden viele Gefahrenquellen bereits beseitigt. Nun geht es ans Aufräumen. Hier darf der Senat die Bezirke nicht allein lassen. Der Senat muss die Bezirke finanziell unterstützen!


Die Buswendeanlage am S-Bhf. Kaulsdorf wird derzeit umfangreich renoviert.

Die während der 5monatigen Bauphase im September temporär eingerichteten Ersatzhaltestellen in der Heinrich-Grüber-Straße bieten leider keinen Witterungsschutz und verfügen zudem auch über keine Papierkörbe.


In vielen Innenhöfen der Großsiedlung unserer Ortsteile wurden in den 90er Jahren die dortigen "Kindergärten / Kinderkrippen" abgerissen und durch Grünanlagen und Spielplätze ersetzt.

Angesichts des anhaltenden Baubooms in der ganzen Stadt gilt es heute, die so entstandenen Räume nicht durch die nachträgliche Bebauung mit mehrgeschossigen Wohnhäusern wieder einzuengen sondern besser für die Schaffung der dringend notwendigen sozialen Infrastruktur nutzen.

weiter

Unser CDU-Antrag für mehr Verkehrssicherheit am Fußgängerüberweg am S/U-Bahnhof Wuhletal wurde von der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf (BVV) mehrheitlich angenommen.

Das Bezirksamt sollte nun mit der Polizei, der Verkehrslenkung Berlin und dem Senat schnellstens geeignete Maßnahmen für den Schutz der Verkehrsteilnehmer ergreifen.


Seit vielen Jahren bin ich engagiert für unsere Ortsteile politisch aktiv. Vor 3 Jahren haben wir unser Bürgerbüro am Cecilienplatz eröffnet. Hier kümmere ich mich seitdem gemeinsam mit meinem Kollegen Michael Lehmann und unserem Team um die kleinen und großen Themen aus unserem Kiez.


In meinen Bürgersprechstunden werde ich leider immer wieder auf verdreckte Müllflächen und die daraus resultierende Rattenplage angesprochen.

Angesichts der von Ratten ausgehenden gesundheitlichen Gefahren und der mit der Vermüllung einhergehenden Probleme habe ich mich zum aktuellen Stand an das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf gewandt.

Die sofortige Anrechung von noch nicht gewährten, sondern lediglich beantragten verlängerten Unterhaltsvorschuss, durch das Jobcenter führt für viele Mitbürger in unserem Bezirk zu finanziellen Problemen.

Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Als Bezirksverordneter habe ich mich daher mit der Bitte um Klärung an das Bezirksamt gewandt.


Der Netto-Parkplatz in der Gülzower Straße in Kaulsdorf wird von Kraftfahrern gerade im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr gerne als Abkürzung genutzt.

Dieser Zustand hat in den vergangenen Monaten für viele Gefahrensituationen gesorgt als Abbieger den Parkplatz als illegale Abbiegespur benutzt haben. Als Ihr Bezirksverordneter setze ich mich für eine Lösung dieses Problems ein.


Das von der NABU Berlin e.V. Wildvogelstation genutzte bezirkliche Grundstück und Gebäude im Wuhletal ist stark sanierungsbedürftig.

Der Weiterbetrieb der Station muss gesichert werden. Mit unserem Antrag setzen wir uns daher in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf (BVV) für eine Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel durch den Senat ein.

Mehrere große Vermietungsgesellschaften haben in den letzten Monaten damit begonnen die in den Wohngebieten vorhandenden und bislang kostenfreien Parkflächen in kostenpflichtige Parkplätze umzuwandeln.
 
Neben der Verknappung des Parkplatzangebots ist diese zusätzliche Belastung für zahlreiche Mieter schwer aufzubringen. Ich habe mich daher an das Bezirksamt gewandt.


An dem nördlichen Fußgängerüberweg am S- und U-Bahnhof Wuhletalist es  in den letzten Monaten wiederholt zu Verkehrsunfällen gekommen.

Als CDU-Fraktion haben wir daher einen Antrag für eine Verbesserung der Verkehrssicherheit eingebracht.


In den nächsten Wochen werden deutschlandweit bereits zum 22. Mal unter dem Motto "Mehr als ein Glücksmoment"  Weihnachtspakete für bedürftige Kinder gesammelt. Unser Treffpunkt bürgernAH ist auch in diesem Jahr wieder einer der vielen ehrenamtlichen Abgabestellen.

Bis zum 15. November können Sie mit einem selbstgepackten Weihnachtspaket bedürftigen Kindern helfen.


Die Sanierung der Sporthalle an der Peter-Huchel-Straße beginnt. Das gemeinsame Engagement für bessere Trainingsbedingungen zeigt einen ersten Erfolg.


Die Grundschule am Schleipfuhl platzt aus allen Nähten. Zur Verbesserung der Lernbedingungen braucht es dringend eines zusätzlichen Gebäudes. Darüber hinaus stehen hier zahlreiche Sanierungsmaßnahmen an.

Ich habe das Bezirksamt daher zum Stand der Planung und den aktuellen Baumaßnahmen gefragt.


Die Mitglieder der bezirklichen Seniorenvertretung sind Mittler zwischen älteren Bürgerinnen und Bürgern und Bezirksamt sowie anderen Behörden, Institutionen und Einrichtungen.

Als Bewohner unseres Kiezes ist es mir daher ein wichtiges Anliegen, diese Ehrenamt zu unterstützen und zu stärken.