Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.08.2022, 07:03 Uhr
Mehr Verkehrssicherheit in unserem Kiez

Neben dem Schutz unserer grünen Innenhöfe ist mir insbesondere auch der Schutz aller Verkehrsteilnehmer ein wichtiges Anliegen. Gemeinsam konnten wir in den letzten Jahren viele kleinere und größere Maßnahmen umsetzen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Hier gibt es insbesondere im roten und gelben Viertel viel zu tun.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle über konkrete Maßnahmen informieren.

Der Übergang an der Carola-Neher-Straße aus dem „Gelben Viertel“ zum U-Bahnhof Cottbusser Platz befindet sich auch hier direkt in einer Kurve. Die Straße ist damit für Fußgänger und insbesondere Kinder trotz des dortigen Parkverbots schlecht einzusehen. Hierdurch kommt es leider regelmäßig zu gefährlichen Situationen, besonders in der Frühlings- und Herbstzeit, wenn die Sträucher wieder gewachsen sind.

Nach einer entsprechenden Prüfung vor Ort hat das Bezirksamt daher bereits in der letzten Legislaturperiode eine Sperrfläche markiert und die Montage eines Verkehrsspiegels zur Verbesserung der Fußgängersicherheit angekündigt. Mit einem Antrag, der mehrheitlich beschlossen wurde, fordern wir daher die zügige Umsetzung der Maßnahme. Hier darf es im Interesse der Verkehrssicherheit nicht zu weiteren Verzögerungen kommen.

Mit einem weiteren Antrag setzen wir uns für eine Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der Lily-Braun-Straße in Höhe des Wohnparks am Cecilienplatz sowie in Höhe der Kita Rappelkiste ein. Auch hier muss, wie ebenfalls bereits im vergangenen Jahr zugesagt, endlich durch geeignete Maßnahmen, z.B. Gehwegvorstreckungen und Dialogdisplays, endlich die Verkehrssicherheit verbessert werden.

Eine Umsetzung dieser wichtigen und bereits zugesagten Maßnahme ist jedoch unter der neuen Verkehrsstadträtin Juliane Witt (Die Linke) leider bislang nicht erfolgt. Die Verbesserung der Verkehrssicherheit für Fußgänger sollte jedoch eigentlich für das Bezirksamt höchste Priorität haben.

Mit Erstaunen habe ich daher auch zur Kenntnis genommen, dass anders als nach dem gemeinsamen Ortstermin im Bereich Am Baltenring 77 - 83 mit dem Amtsleiter im vergangenen Jahr festgestellt, seitens des Bezirksamts hier nun plötzlich keine Notwendigkeit mehr für den Bau einer Gehwegvorstreckung gesehen wird. Stadträtin Witt hat mir insoweit mitgeteilt, dass "durch die gute Übersichtlichkeit des Straßenbereiches und der in diesem Abschnitt geltenden 30 Km/h Geschwindigkeitsreduzierung der Bau einer Gehwegvorstreckung hier nicht notwendig ist". Ich kann diese Einschätzung aus eigener Beobachtung in keiner Weise nachvollziehen und werde daher nochmal das Gespräch mit der Stadträtin suchen.

Darüber hinaus haben wir das Bezirksamt aufgefordert, sich gegenüber der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz (SenUMVK) für die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs in örtlicher Nähe zum Pflegewohnzentrum an der Lily-Braun-Straße zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Senioreninnen und Senioren einsetzen.

Weitere Informationen:

Verbesserung der Verkehrssicherheit Oelsnitzer Straße / Adorfer Straße

Drs. 0577/IX  Verkehrsspiegel an der Carola-Neher-Straße
Verkehrssicherheit Parkplatz an der Hellersdorfer Straße verbessern
Für mehr Verkehrssicherheit

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 17.08.2022, 15:40 Uhr
Kommentar schreiben
Termine