Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
16.11.2017
2. Update: Für mehr Verkehrssicherheit am Bhf. Wuhletal

An den beiden Überwegen am S- und U-Bahnhof Wuhletal ist es leider trotz ordnungsgemäßer Ausschilderung in den letzten Monaten wiederholt zu Verkehrsunfällen gekommen.

Unser CDU-Antrag für mehr Verkehrssicherheit am Fußgängerüberweg am S/U-Bahnhof Wuhletal wurde von der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf (BVV) mehrheitlich angenommen. Die zuständige Verkehrslenkung des Senats sah dennoch keinen Handlungsbedarf.

In einem gemeinsamen Ortstermin konnten wir heute auf die Gefahrensituation vor Ort aufmerksam machen und im Ergebnis konkrete Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit vereinbaren.

Angesichts mehrerer schwerer Verkehrsunfälle haben wir im Oktober als CDU-Fraktion einen Antrag für mehr Verkehrssicherheit am Fußgängerüberweg am S/U-Bahnhof Wuhletal in  die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf (BVV) eingebracht, der dort mehrheitlich angenommen wurde.

Die Verkehrslenkung des Senats teilte darauf jedoch mit, dass sie derzeit keinen Handlungsbedarf sähe. „Hinsichtlich der straßenbaulichen und verkehrsrechtlichen Gestaltung bestehen keine Mängel“ ist die offzielle Aussage, wie uns Stadtrat Johannes Martin (CDU) mitteilen musste. Selbst die von ihm angedachte schnelle Einrichtung von Halteverboten vor dem Überweg wurde vom Senat abgelehnt.

Mit dieser Antwort habe ich mich natürlich nicht zufrieden gegeben und das Gespräch mit dem Bezirksamt und der Verkehrslenkung Berlin gesucht.

Bei dem darauf für den heutigen Morgen durch das Bezirksamt initierten Ortstermin mit Polizei, Verkehrslenkung und BVG wurde zum Glück auch der Verkehrslenkung Berlin schnell klar, dass hier tatsächlich Handlungsbedarf besteht. Gemeinsam mit Stadtrat Johannes Martin, Bürgermeisterin Pohle sowie dem Abgeordneten der Linken Ronneburg und dem Vorsitzenden der BVV-Linksfraktion Tielebein konnten wir uns als erste Maßnahme auf die beidseitige Anordnung von Halteverboten vor dem neuen Überweg verständigen.

Darüber hinaus sollen in Kürze auch sogenannte Drängelgittern errichtet werden, so dass ein Überquehren der Straße insbesondere durch Radfahrer ohne Absteigen nicht mehr möglich ist.

Die Verkehrslenkung sagte ferner zu, dass sie im Rahmen der Radwegeplanung auch bauliche Veränderungen prüfen wird, sofern die vorstehenden Maßnahmen nicht greifen. 

Ich danke allen Beteiligten für den konstruktiven Termin und die vereinbarten Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit. Es ist wichtig, sich bei solchen wichtigen Themen vor Ort ein eigenes Bild zu machen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Ich bin zuversichtlich, dass die heute verabredeten Maßnahmen in Kürze umgesetzt werden und so die Verkehrssicherheit am
Fußgängerüberweg am S/U-Bahnhof Wuhletal erhöhen.

Gerne werde ich Sie an dieser Stelle über die weiteren Planungen informieren.

Weitere Informationen:

Für mehr Verkehrssicherheit
1. Update: Für mehr Verkehrssicherheit
Drucksache - 0446/VIII   Verbesserung der Verkehrssicherheit am S- und U-Bahnhof Wuhletal

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 16.11.2017, 12:27 Uhr
Kommentar schreiben