Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.05.2020
7. Update: KiTa-Neubau am Kummerower Ring 30

Nach einigen Verzögerungen fand am heutigen Tag nun endlich die Grundsteinlegung für die neue KiTa auf dem Grundstück Kummerower Ring 30 statt.

In meinem aktuellen Blog habe ich Ihnen alle wichtigen Informationen notiert.

Bereits in der Vergangenheit habe ich Sie regelmäßig über die geplante neue Kita informiert. Auf der noch freien Fläche am Kummerower Ring mit ca.  2.500 m² wird ein neuer KiTa-Standort in modularer Bauweise, d.h. eine sogenannte Modular-KiTa (MOKiB), mit 136 Betreuungsplätzen entstehen.

Diese Bauweise ermöglicht eine sehr schnelle Errichtung der Gebäude. Derzeit wird mit einer Bauzeit von nur 9 Monaten geplant. Die KiTa soll durch die landeseigene Gesellschaft "Kindergärten NordOst" (KiGäNO) betrieben werden.

Als Mitglied im Verwaltungsrat der Eigenbetriebe "KiGäNO" habe ich mich wiederholt für einen schnellen Baubeginn und die hierfür notwendige Übertragung des Grundstücks durch den Bezirk ausgesprochen.

Das Bezirksamt hat die Übertragung am 17. Dezember beschlossen. Die ersten bauvorbereitenden Maßnahmen, wie die Einzäunung und Beräumung des Baufeldes, wurden anschließend zügig umgesetzt.

Nach kurzem Stillstand wurde gestern dann endlich im Beisein der Bausenatorin und des Schulstadtrats der Grundstein für die KiTA gelegt. Nachdem der Baubeginn urprünglich bereits für das 2. Quartal 2019 geplant war, erwarte ich nun einen schnellen Bau.

Die Objektplanung wird durch die Kersten Kopp Architekten GmbH durchgeführt. Das dominierende Bauelement wird dabei Holz sein, welches sich sowohl in den Außen- und Innenwänden, als auch in den Decken und Fassaden wiederfindet.

Der Träger schreibt dazu: "Der zweigeschossige Bau im Typus „P 120“ soll ab dem zweiten Quartal 2021 bis zu 136 Kindern genügend Platz zum Spielen, Lernen und Erkunden bieten. Ganz nach dem Pädagogischen Konzept „Naturwissenschaft und Technik“ werden alle Räume verschiedene Materialien und Anregungen zum selbstständigen Forschen und Experimentieren bieten. So können kleine Forscher*innen erste eigene Hypothesen aufstellen und überprüfen und herausfinden, wie die Welt funktioniert.  Auch die Gestaltung des Außenbereichs lockert das Modulbauwerk mit Hügeln und Tälern weiter auf und ermöglicht es den Kindern auch hier ihre Fantasie und ihren Erforschungsdrang auszuleben."

Angesichts der in unserem Kiez noch zahlreich fehlenden Kita-Plätze ist eine schnelle Eröffnung der Kita am Kummerower Ring 30 im Jahr 2021 dringend notwendig. Hierzu muss der Senat parallel unbedingt auch für genügend gut ausgebildetes Personal sorgen.

Eine Anfrage nach einem KiTa-Platz ist ab dem Frühjahr 2021 direkt auf der Seite des Eigenbetriebs unter www.kigaeno.de möglich.

Gerne halte ich Sie an dieser Stelle auf dem aktuellen Stand.


Weitere Informationen:

6. Update: KiTa-Neubau am Kummerower Ring 30
Drucksache - 1863/VIII - Übertragung der Fläche Kummerower Ring 30 
5. Update: KiTa-Neubau am Kummerower Ring 30
4. Update: KiTa-Neubau am Kummerower Ring 30
3. Update: KiTa-Neubau am Kummerower Ring 30
2. Update: KiTa-Neubau am Kummerower Ring 40
1. Update - Kummerower Ring 40: 56 neue Wohnungen im Kiez
1. Update: KiTa-Neubau am Kummerower Ring 40
Kummerower Ring 40: 56 neue Wohnungen im Kiez
Kitaneubau am Kummerower Ring 40

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 05.05.2020, 15:33 Uhr
Kommentar schreiben