Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
09.08.2018
Maßnahmenkatalog für die Berliner Feuerwehr

Als Politiker und auch als stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins der Freiwilligen- und Jugendfeuerwehr Hellersdorf setzte ich mich seit Jahren für die Interessen der Berliner Feuerwehr ein.

Angesichts der kritischen Situation der Berliner Feuerwehr habe ich auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Burkard Dregger, gemeinsam mit dem Angebordneten Danny Freymark im Dialog mit der Gewerkschaft Verdi, der Aktion #berlinbrennt, dem Vorsitzenden des Berliner Feuerwehrverbands Sascha Guzy sowie dem Landesbeauftragten für die Freiwillige Feuerwehr Lutz Großmann und seinem Stellvertreter Jörn Müller an einem Maßnahmenkatalog zur schnellen Verbesserung der Situation bei der Berliner Feuerwehr mitgearbeitet.

Die angesichts maroder Gebäude, fehlender und veralteter Fahrzeuge sowie Technik katastrophalen Zustände sind spätestens seit der Feuertonne von #berlinbrennt allen Berlinern und auch dem Senat bekannt. Passiert ist leider seitdem nichts bzw. nicht genug.

Angesichts der kritischen Zustände bei Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr riskiert der rot-rot-grüne Senat daher mit seinem zögerlichen Handeln die Sicherheit unserer Stadt. Am letzten Wochenende , aber leider auch an vielen weiteren Tagen , konnten z.B. mangels Personal u.a. in Marzahn-Hellersdorf nicht alle Feuerwachen voll besetzt werden. In Zahlen bedeutet das Tagesstärke: -133 und damit in unserer Direktion Nord keine Wache voll besetzt und daher 26 LHF, 4 DLK und 14 RTW außer Dienst bzw. gemindert. Mangels abgezogener, defekter und überalterter Fahrzeuge können auch die ehrenamtlich tätigen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr diese Löcher nicht stopfen. Dies kann im Ernstfall Menschenleben kosten.

Hier besteht für den Senat akuter politischer Handlungsbedarf. Die Berliner Feuerwehr (BF & FF) braucht dringend neue Fahrzeuge und Ausrüstung. Die Sanierung der Wachen muß ebenfalls beschleunigt werden.

Der Senat muss diesem Thema endlich eine hohe Priorität geben und für die Sicherheit Berlins die notwendigen Schritte ergreifen.

Angesichts der kritischen Situation der Berliner Feuerwehr habe ich auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Burkard Dregger, gemeinsam mit dem Angebordneten Danny Freymark im Dialog mit der Gewerkschaft Verdi, der Aktion #berlinbrennt, dem Vorsitzenden des Berliner Feuerwehrverbands Sascha Guzy sowie dem Landesbeauftragten für die Freiwillige Feuerwehr Lutz Großmann und seinem Stellvertreter Jörn Müller an einem Maßnahmenkatalog zur schnellen Verbesserung der Situation bei der Berliner Feuerwehr mitgearbeitet.

Der von uns erarbeitete Maßnahmenkatalog wurde gestern durch die CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus der Öffentlichkeit vorgestellt und in Kürze Gegenstand der parlamentarischen Beratungen sein. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.


Weitere Informationen:

Freiwillige Feuerwehr Hellersdorf erhält neuen Jugendcontainer und Sportraum
Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr
Dank den mehr als 1.400 ehrenamtlichen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 10.08.2018, 16:19 Uhr
Termine