Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
30.04.2020
Öffentlichen Einrichtungen und Schulen ohne ausreichender Versorgung von Desinfektionsmitteln

Die beginnende Öffnung von Schulen und Einzelhandel ist ein Schritt zurück zur Normalität. Sie ist aber nur unter strenger Einhaltung von Hygienevorschriften und Abstandsregelungen möglich. Hier müssen wir alle gemeinsam diszipliniert an einem Strang ziehen.

Gerade an den Schulen in unserem Bezirk gab es jedoch in der Vergangenheit in Sachen Sauberkeit immer wieder Grund zur Kritik.

Angesichts der gestiegenen Hygieneanforderungen im Zuge der Corona-Pandemie begrüße ich es daher sehr, dass das Bezirksamt in dieser Woche den Beschluss gefasst hat, alle Schulen so schnell wie möglich öfter reinigen zu lassen. Ab kommenden Montag werden die ersten 25 Schulen in unserem Bezirk, u.a. die Grundschule am Schleipfuhl sowie die Grundschule am Hollerbusch durch täglich 6-stündig anwesende Reinigungskräfte bedarfsgerecht gereinigt.

Das individuelle Hygiene-Bedürfnis der Pädagogen an den Schulen ist darüber hinaus groß. "Viele Lehrer*innen wünschten sich darüber hinaus jedoch weiteren Schutz – etwa Desinfektionsmittel" berichtete die Schulleiterin der Kolibri Grundschule, Anke Peters, dem Tagesspiegel. "Das könne der Bezirk allerdings nicht leisten" erklärte die FM Stadträtin Juliane Witt (LINKE) der Zeitung. Im Tagesspiegel heißt es dazu weiter: "Anke Peters kann den Eindruck bestätigen. Doch auch ihr fehlen dafür die Mittel. „Vom Senat haben wir nur ein paar Fläschchen bekommen“, sagt sie."

Angesichts dieser prekären Lage bin ich gerne dem  Hilferuf des Erstklässlers Charly von der Kolibri-Grundschule nachgekommen. Als schnelle 1. Hilfe habe ich der Schule daher mit Unterstützung von Janin Baese mehrere Flaschen Desinfektionsmittel und Gummihandschuhe vorbeigebracht. Zum Schutz der Lehrer, Erzieher und Schüler erwarte ich hier vom Bezirksamt und der Bildungssenatorin dringend Abhilfe. Unsere Schulen müssen schnellstens mit ausreichend Desinfektionsmaterial versorgt werden!

Falls auch an Ihrer Schule noch Bedarf an Desinfektionsmittel besteht, schreiben Sie mir gerne eine Nachricht!

Auch aus dem Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord erreichte mich in der vergangenen Woche von FM-Manager Mike Hilscher die Bitte um Unterstützung bei der Beschaffung von 50 Liter Handdesinfektionsmittel. Die eigenen Vorräte gingen zur Neige und regulärer Nachschub war auf die Schnelle nicht zu bekommen.

Gerne habe ich dem Pflegewohnzentrum über meine Kontakte eine schnelle und kostengünstige Lieferung des dringend benötigten Desinfektionsmaterials vermittelt.

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 20.05.2020, 10:53 Uhr
Kommentar schreiben