Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.05.2019
Verkehrsprobleme rund um das Alte Gut Hellersdorf frühzeitig lösen

Am Standort Altes Gut Hellersdorf werden rund 1.250 neue Wohnungen gebaut. Für diese Wohneinheiten plant die Gesobau AG zwei Parkhäuser zu errichten. Durch diese zentrale Lösung ist zu erwarten, dass sowohl in der Kastanienallee als auch auf der Zossener Straße der Fahrzeugverkehr insbesondere in den Morgen- und Abendstunden erheblich zunehmen wird.

Angesichts dieser zu erwartenden Verkehrssituation sollten bereits heute unter Beteiligung der Gesobau AG für die beiden Parkhäuser konkrete Lösungen, wie z.B. eine zusätzliche Querung der Tramtrasse in der Zossener Straße, erarbeitet und umgesetzt werden.

Unser Stadtrandbezirk wächst und in den nächsten Jahren entstehen hier tausende neue Wohnungen.

Angesichts der damit zukünftig zu erwartenden vielen neuen Einwohner müssen wir bereits heute dafür Sorge tragen, dass auch die soziale Infrastruktur entsprechend mitwächst. Hierzu zählt neben Schulen, Kitas, ÖPNV-Angeboten, medizinische Versorgung etc. insbesondere auch die Verkehrsanbindung.

Leider lässt uns der Senat bei diesem wichtigen Thema gänzlich im Stich. Während in der Innenstadt zahlreiche Flächen im Interesse des eigenen Klientels freigehalten werden, wird in unserem Bezirk an allen Ecken und Enden gebaut.

Die zukünftigen Probleme sind daher bereits heute auszumachen.

Angesichts von zwei zentralen Parkhäusern für 1.250 neue Wohnungen rund um das Alte Gut Hellersdorf müssen wir daher dringend schon heute für die damit einhergehenden Verkehrsprobleme nach Lösungen suchen und diese frühzeitig umsetzen.

Als CDU-Fraktion haben wir daher das Bezirksamt aufgefordert, sich im Zuge des Bauvorhabens der Gesobau AG am Gut Hellersdorf gegenüber den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass zur Vermeidung von Verkehrsproblemen eine Querung der Tramtrasse in der Zossener Straße in Höhe des dort geplanten Parkhauses geschaffen wird.

Unser Antrag wurde nach intensiven Beratungen von der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV) mehrheitlich angenommen.

Nun sind das Bezirksamt und die Gesobau AG gefordert, im Zuge der Neubebauung gute Lösungen für die zu erwartenden Verkehrsprobleme zu entwickeln.


Weitere Informationen:

Drucksache - 1255/VIII - Verkehrsprobleme rund um das Gut Hellersdorf frühzeitig lösen
Grüne Innenhöfe in den Wohngebieten in Marzahn-Hellersdorf sichern

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 28.06.2019, 13:59 Uhr
Kommentar schreiben