Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.03.2018
Für mehr 4-5-Zimmer-Wohnungen in Marzahn-Hellersdorf

In unserem Bezirk entstehen an vielen Stellen neue Wohnungen. Unser Bezirk wächst. In meiner Bürgersprechstunde wurde ich jedoch wiederholt darauf angerprochen, dass hier leider überwiegend ein bis drei Zimmer Wohnungen gebaut werden.

Angesichts der zahlreichen bereits im Bezirk lebenden und auch zukünftig neu nach Marzahn-Hellersdorf ziehenden Familien muss jedoch auch eine ausreichende Anzahl an größeren Wohnungen mit vier und fünf Zimmern gebaut werden. Dazu gilt es, insbesondere auf die städtischen Wohnungsbaugesellschaften entsprechend einzuwirklen.

In unserem Bezirk Marzahn-Hellersdorf leben Jung und Alt sowie Single und Familie gut und gerne. Diese "Berliner Mischung" ist für viele Wohnquartiere prägend. Der Zuzug in unseren Bezirk hält zudem weiterhin an. Entsprechend hoch ist der Bedarf an neuen Wohnungen. Im Rahmen der bislang bekannten Wohnungsbauvorhaben werden jedoch leider überwiegend Wohnung mit einem bis drei Zimmern errichtet.

Angesichts der zahlreichen bereits im Bezirk lebenden und auch zukünftig neu nach Marzahn-Hellersdorf ziehenden Familien muss jedoch auch eine ausreichende Anzahl an größeren Wohnungen mit vier und fünf Zimmern gebaut werden.

Gemeinsam mit meinem Hellersdorfer Kollegen Tobias Glowatz habe ich daher mit der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf einen Antrag zur Lösung dieses Problems eingebracht.

Dem
Bezirksamt wird darin empfohlen, sich gegenüber dem Senat und den städtischen Wohnungsbaugesellschaften dafür einzusetzen, dass im Rahmen anstehender Bauvorhaben in Marzahn-Hellersdorf nicht überwiegend nur neue Wohnungen mit einem bis drei Zimmern errichtet werden, sondern insbesondere auch solche mit vier und fünf Zimmern für Familien.

(Im Hintergrund unseres Antrags ist ein Teil eines Wohnungsgrundrisses von Stadt&Land zu sehen.)

Update 23.03.2018:

Unser Antrag wurde gestern von der BVV in die Fachausschüsse zur Beratung überwiesen.

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 23.03.2018, 08:36 Uhr
Kommentar schreiben