Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.10.2019
Verkehrssicherheit auf der Heinrich-Grüber-Straße verbessern!

Die Verkehrsbelastung in unserem Siedlungsgebiet hat in den letzten Jahren angesichts des anhaltenden Zuzugs stetig zugenommen. Nicht nur Anwohner nutzen die Straßen durch unser Siedlungsgebiet, sondern leider auch immer mehr Kraftfahrer zum Umfahren des Staus auf der B1 bzw. als willkommene Abkürzung.

Seit Langem setzte ich mich im Interesse der Anwohner für eine Verbesserung der Situation ein. In der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) habe ich daher mit meiner CDU Fraktion einen Antrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit sowie zur Reduzierung der Verkehrsbelastung für die Anwohner eingebracht.

In dem mit meinem Kollegen Michael Lehmann in die BVV eingebrachten Antrag "Verkehrssicherheit auf der Heinrich-Grüber-Straße verbessern!" fordern wir das Bezirksamt auf, sich für Maßnahmen auf der Heinrich-Grüber-Straße einzusetzen, die eine Senkung der Geschwindigkeit des Autoverkehrs herbeiführen und so die Verkehrssicherheit insbesondere für Fußgänger und Radfahrer erhöhen.

Die insgesamt 2,3 km lange Heinrich-Grüber-Straße verbindet Hellersdorf mit Kaulsdorf-Nord und ist mit ca. 3.700 Fahrzeugen täglich in beide Richtungen eine gut befahrene Straße. Die Heinrich-Grüber-Straße wird oft genutzt, um Staus auf der Hönower Straße oder B1/B5 zu umfahren. Leider wird dabei häufig die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h besonders im Bereich zwischen Wernerstraße und Ingostädter Straße in hohem Maße überschritten. Dies liegt einerseits an dem geraden Straßenverlauf und anderseits an den großen Abständen der gleichrangigen Kreuzungen. Diese Verkehrsverstöße beeinträchtigen die Verkehrssicherheit für alle Anwohner, z.B. auch für die Kita „FiPP Kleine Weltenentdecker“. Die Verkehrssituation ist zudem auch für Radfahrer und Fußgänger häufig sehr gefährlich. Das Bezirksamt sollte daher durch geeignete Maßnahmen die Verkehrssicherheit durch Senkung der tatsächlichen Geschwindigkeit für Kraftfahrzeuge auf die zulässigen 30 km/h erhöhen.

In der gestrigen Sitzung der BVV wurde unser Antrag nach Beratung im Verkehrsausschuss letztlich mit großer Mehrheit angenommen.  

Gerne werde ich Sie an dieser Stelle über die weiteren Schritte zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in unserem Kiez informieren.

Weitere Informationen:

Antrag - Verkehrssicherheit auf der Heinrich-Grüber-Straße verbessern (Drucksache - 1613/VIII)
1. Update: Wohngebiet vom Parkverkehr durch LKW und Transporter entlasten
Für mehr Verkehrssicherheit
Mehr Verkehrssicherheit im Kiez

 

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 25.10.2019, 14:38 Uhr
Kommentar schreiben