Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.05.2019
Reduzierung der Park- und Verkehrsbelastungen für Anwohner

Die zahlreichen Neubauvorhaben in unserem Bezirk sind für viele Anwohner der umliegenden Wohnhäuser eine große Belastung. Nicht nur Lärm und Dreck sondern insbesondere auch der Fahrzeug- sowie Parkverkehr sorgen bei zahlreichen Nachbarn für verständlichen Unmut.

Im Interesse des nachbarschaftlichen Miteinanders und einer Verbesserung der Akzeptanz haben wir als CDU Fraktion für die kommende SItzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Marzahn-Hellersdorf einen Antrag zur Reduzierung der Park- und Verkehrsbelastungen für Anwohner eingebracht.
 

Im Zuge der zahlreichen Neubauvorhaben in Marzahn-Hellersdorf hat sich in vielen Wohngebieten die bereits zuvor schwierige Parksituation weiter verschlechtert. Im Zuge der Baustellen wurden an vielen Stellen Parkverbotszonen eingerichtet, die das bereits knappe Angebot an Parkplätzen verringert haben. Darüber hinaus parken leider regelmäßig auch die Baufirmen ihre Fahrzeuge außerhalb der Baustelle ab, dies zum Teil sogar über mehrere Tage und Nächte. Für viele Anwohner dieser Baustellen ist es daher schwierig, einen Parkplatz in ihrer Wohnumgebung zu bekommen. Dies stellt insbesondere die älteren Mitbürger teilweise vor große Probleme.

Angesichts der durch die Baustellen für die Anwohnerschaft ohnehin bestehenden hohen Belastungen, z.B. durch Baulärm und Dreck, sollte das Bezirksamt mit dem Ziel der Stärkung der Akzeptanz für die Bauvorhaben bei den Bürgerinnen und Bürgern bei diesem Problem tätig werden.

Im Interesse der Anwohner sollte sich das Bezirksamt daher gegenüber den jeweiligen Bauherren, häufig sind dies städtische Wohnungsbaugesellschaften, für eine Verbesserung dieser Situation einsetzen, z.B. durch Schaffung zusätzlicher Parkplätze auf der Baustelle oder aber die Einrichtung von Parkmöglichkeiten außerhalb der Wohngebiete.

Mit meinen Kollegen Tobias Glowatz und Michael Lehmann habe ich für die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Marzahn-Hellersdorf einen entsprechenden Antrag eingebracht. In diesem wird das Bezirksamt aufgefordert, sich gegenüber den Bauherren der zahlreichen großen Neubauvorhaben in den Wohngebieten von Marzahn-Hellersdorf für eine Reduzierung der Park- und Verkehrsbelastungen durch Baustellen- und Handwerksfahrzeuge einzusetzen.

Weitere Informationen:

Drucksache - 1437/VIII "Reduzierung der Park- und Verkehrsbelastungen für Anwohner im Zuge von Neubauvorhaben"

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 21.05.2019, 10:16 Uhr
Kommentar schreiben