Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
01.03.2019
9. Update Grundschule an der Wuhle
Antrag für Neubau einer Turnhalle an der GS an der Wuhle

Im Februar musste ich Sie leider an dieser Stelle informieren, dass sich der Bau der dringend benötigten Turnhalle an der Grundschule an der Wuhle auf unbestimmte Zeit verzögern wird.

Eine direkte Information der Schule, Lehrer und Eltern durch das Bezirksamt hat es bislang nicht gegeben.

Im Interesse eines deutlichen Signals an das Bezirksamt für die Baumaßnahme habe ich gemeinsam mit unserer schulpolitischen Sprecherin Katharina Günther-Wünsch einen Antrag in die Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf (BVV) eingebracht.

Mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 wurde die alte Turnhalle an der Grundschule an der Wuhle abgerissen, um Platz für den dringend benötigten Erweiterungsbau (MEB) zu schaffen.

Die Schule verfügt seitdem über keine eigene Turnhalle mehr. Der Sportunterricht findet entweder auf dem Schulgelände bzw. dem benachbarten Sportplatz oder aber in der weit entfernten Turnhalle an der Peter-Huchel-Straße statt. Die Kinder der Klassenstufen 1-3 werden mit Bussen zu dieser Turnhalle gefahren. Hierfür sind durch das Bezirksamt im Jahr 2018 für ingesamt 74 Fahrten rund 12.000,00 EUR ausgegeben worden, so die Antwort von Schulstadtrat Lemm auf die Frage eines Vaters von der Grunschule an der Wuhle.

Anstatt angesichts dieser Kosten und der unhaltbaren Situation an der Schule mit vereinten Kräften die Baumaßnahme anzugehen, wurde die Ausschreibung verzögert. Auf Basis der Kostenkalkulation aus dem Jahr 2016 mit einer Summe von 4,5 Mio EUR fand sich infolge der Verzögerungen im Jahr 2019 im Zuge der Ausschreibung zu diesem Preis keine Baufirma mehr.

Der Neubau der Turnhalle an der Grundschule an der Wuhle wird für das Bezirksamt zu einer echten Belastungsprobe. Dabei vergessen alle Beteiligten leider, dass vor allem Schüler und Pädagogen seit nunmehr drei Jahren einer unhaltbaren Situation ausgeliefert sind, die sie nicht zu verantworten haben und die vermeidbar gewesen wäre.

Nachdem die letzte Ausschreibung  daran scheiterte, dass es kein zuschlagfähiges Angebot gab, ist nun Handeln seitens der Verantwortlichen im Bezirksamt gefragt. Die gestiegenen Kosten haben die Zuständigen selber zu verantworten
, indem sie 2016 mit dem Bereitstellen der dringend notwendigen MEBs nicht gleichzeitig die Turnhalle errichtet haben. Deshalb erscheint es zwingend erforderlich, den Ausführungsplan zu überarbeiten sowie die eingestellten Mittel entsprechend in ihrer Höhe anzupassen, um nunmehr schnellstmöglich eine Lösung für den Bau der Turnhalle zu finden.

Mit meiner Kollegin und schulpolitischen Sprecherin der CDU-Fraktion in der BVV, Katharina Günther-Wünsch, habe ich einen entsprechenden Antrag eingebracht. Dieser wurde in der letzten BVV Sitzung mehrheitlich angenommen.

Ich erwarte hier nun ein gemeinsames Handeln von Senat und Bezirksamt, insbesondere, da das Bildungsressort jeweils bei der SPD liegt und man gemeinsam eine "Schulbau Offensive" ausgerufen hat.Mit dem Bau der Turnhalle muss zeitnah begonnen werden. Zudem ist das Bezirksamt gegenüber Eltern, Lehrern und vor allem Schülern in der Pflicht, endlich für eine transparente Kommunikation zu sorgen.


Weitere Informationen:

8. Update Grundschule an der Wuhle
7. Update Grundschule an der Wuhle
6. Update Grundschule an der Wuhle
Dringliche Große Anfrage in der BVV
5. Update Grundschule an der Wuhle
4. Update Grundschule an der Wuhle
3. Update Grundschule an der Wuhle
2. Update Grundschule an der Wuhle
Update Grundschule an der Wuhle
Fahrradständer für die Grundschul
aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 01.03.2019, 10:02 Uhr
Kommentar schreiben
Kommentare
10.03.2019
Turnhalle
von Yvonne groenke
Mich stört ja immer, das nur von drei Jahren sportausfall geredet wird. Die alte Turnhalle war ja jahrelang schon nicht nutzbar, da sie sehr marode war.