Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.03.2018
Kampf dem Vandalismus rund um den Kienberg

Leider kommt es auch nach dem Ende der IGA rund um den Kienberg sowie in den Gärten der Welt immer wieder zu Vandalismus.

Angesichts dieser anhaltenden Zerstörungswut sollte der Bezirk mit der Auslobung einer Belohnung die polizeiliche Ermittlungsarbeit unterstützen und zudem ein deutliches Zeichen gegen derartige blinde Zerstörungswut setzen.

Zuletzt wurden von bislang unbekannten Tätern Anfang März auf dem Gelände der Gärten der Welt in zerstörerischer Absicht 17 Zierkirschen gefällt.

Hierdurch ist nicht nur ein erheblicher finanzieller sondern auch ein kaum wieder gut zu machender ideeller Schaden entstanden.

Der jüngste Vorfall ist leider nicht der erste und einzige Vandalismusschaden auf dem ehemaligen IGA / Gärten der Welt-Gelände. Bereits Ende Februar wurden nachts Bäume mit Fällungskennzeichen beschmiert sowie Lautsprecherkabel zerschnitten und entfernt. Ferner wurden zudem im März mehrere Fassadenteile des bezirklichen Informationszentrums zerstört. Außerdem kam es auch zur Brandstiftung an einem Bagger sowie diversen anderen Sachbeschädigungen. Angesichts dieses anhaltenden Vandalismus sollte der Bezirk mit der Auslobung einer Belohnung die polizeiliche Ermittlungsarbeit unterstützen und zudem ein deutliches Zeichen gegen derartige blinde Zerstörungswut setzen.

Der zuständige Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen in Marzahn-Hellersdorf, Johannes Martin, stellt angesichts der zahlreichen Vandalismusschäden zutreffend klar: "In Marzahn-Hellersdorf ist für mutwillige Zerstörung und Vandalismus kein Platz und für derartige Vorfälle gibt es keinerlei Rechtfertigung. Dieses rücksichtslose Verhalten fügt dem Landschaftsraum und damit auch allen Nutzerinnen und Nutzern großen Schaden zu.“

Gemeinsam mit meinen Kollegen Tobias Glowatz und Michael Lehmann haben wir daher als CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf (BVV) einen dringlichen Antrag für die morgige Sitzung eingebracht.

In diesem ersuchen wir das Bezirksamt, eine Belohnung für Hinweise auszusetzen, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, die Anfang März auf dem Gelände der Gärten der Welt in zerstörerischer Absicht 17 Zierkirschen gefällt haben.

Darüber hinaus sollten die Grün Berlin GmbH zusammen mit dem Bezirk und der Polizei über eine bessere Sicherung der Gärten der Welt und des Kienbergparks beraten und geeignete zusätzliche Maßnahmen ergreifen.

(Foto: Grün Berlin GmbH)

Update 23.03.2018:

Unser Antrag wurde in der gestrigen BVV nach hitziger Debatte mehrheitlich angenommen. Ich freue mich über ein starkes Signal des Bezirks gegen Vandalismus und Zerstörungswut.

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 23.03.2018, 10:06 Uhr
Kommentar schreiben