Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
24.03.2014
Ehrung der Freiwilligen Feuerwehren mit der Berliner Flutmedaille

Für die Verdienste im Rahmen der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr werden die Freiwilligen Feuerwehren der 1. und 2. Berliner Brandschutzbereitschaft am Montag, den 24. März 2014 im Rathaus Lichtenberg mit der Berliner Flutmedaille geehrt. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung haben der Abgeordnete für Kaulsdorf-Nord, Alexander J. Herrmann (CDU sowie sein Lichtenberger Kollege Danny Freymark übernommen.




Für die Verdienste im Rahmen der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr werden die Freiwilligen Feuerwehren der 1. und 2. Berliner Brandschutzbereitschaft am Montag, den 24. März 2014 mit der Berliner Flutmedaille geehrt. Die feierliche Übergabe findet um 18 Uhr im Rathaus Lichtenberg, Raatssaal, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin statt. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung haben die beiden Abgeordneten Alexander J. Herrmann (CDU) und Danny Freymark (CDU) sowie der Lichtenberger Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel (CDU) übernommen.


Hintergrund: Nach einem Hilfeersuchen wurde am 2. Juni 2013 die Brandschutzbereitschaft aus dem Berliner Norden in den Hochwassereinsatz entsendet. Das Haupteinsatzgebiet lag für mehrere Tage im Großraum Magdeburg, aber auch in anderen Teilen der Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt folgten mehrere Einsätze. Die Berliner Feuerwehr mit ihren Freiwilligen Feuerwehren und den entbehrlichen Kräften des Regeldienstes hat ihr Möglichstes getan, um beim größten Feuerwehreinsatz seit Bestehen der Bundesrepublik den Menschen vor Ort zu helfen.

Während der Feierlichkeiten werden der Direktionsleiter, Frieder Kircher, die Hochwasser-Medaille 2013 übergeben und der Landesbeauftragte der Freiwilligen Feuerwehr, Lutz Großmann, ein Grußwort halten.

»Ich freue mich sehr, dass das herausragende Engagement unserer Freiwilligen Feuerwehr mit der Berliner Hochwasser-Medaille ausgezeichnet wird. Wir müssen weiterhin das Ehrenamt in Berlin stärken und dazu beitragen, dass auch in Zukunft weiter viele Menschen aus unserer Mitte für unsere Gesellschaft einstehen.«, so Danny Freymark.



aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 24.03.2014, 13:20 Uhr