Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.07.2013
Spatenstich am S-Bahnhof Kaulsdorf
Am 12. Juli erfolgte der offizielle Spatenstich für den barrierefreien Nord-Zugang am S-Bahnhof Kaulsdorf. Ich habe die Gelegenheit genutzt, um mich vor Ort weiter für einen Süd-Zugang stark zu machen und mir die Details der Baumaßnahme erklären zu lassen.
Mit großer Freude bin ich heute der Einladung zum symbolischen Spatenstich für die Errichtung des barrierefreien Nord-Zugangs zum S-Bahnhof Kaulsdorf gefolgt.

Gemeinsam mit den Kaulsdorferinnen und Kaulsdorfern haben Mario Czaja als Abgeordneter für Kaulsdorf-Mahlsdorf und ich als Ihr Abgeordneter für Kaulsdorf-Nord lange für dieses Vorhaben gekämpft. Vor Ort habe ich mich über die Details der begonnenen Arbeiten informiert und die verantwortlichen Akteure der Bahn nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass auch ein barrierefreier Süd-Zugang für die Menschen in unserem Kiez zwingend notwendig ist.

Die begonnenen Arbeiten sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Deutsche Bahn AG hat mir zugesagt, die Interessen der Anwohner und Fahrgäste während der Bauarbeiten möglichst umfassend zu berücksichtigen.

Die Baukosten für eine Fußgängerbrücke und zwei Aufzüge belaufen sich auf insgesamt 1,6 Millionen Euro. Diese Summe kommt aus dem Infrastrukturbeschleunigungsprogramm (IBP) der Bundesregierung unter unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Fußgängerbrücke wird den Zugang Hans-Grüber-Straße in Höhe des Busbahnhofs über zwei feste Treppen und zwei Aufzüge mit dem S-Bahnsteig verbinden. Das nicht mehr genutzte Aufsichtsgebäude wird zurückgebaut. Ein fester Gehweg wird angelegt, der den Busbahnhof optisch aufwerten wird. Ebenso ist geplant, die Fahrtrichtungsanzeiger auf LCD-Informationssysteme umzubauen und neue Bahnhofsuhren anzubringen. Im Zuge der Bauarbeiten wird im Brücken- und Fahrtstuhlbereich auch ein Blindenleitsystem installiert. Eine Integration dieses Systems auf dem bestehenden Bahnsteig wird erst in Verbindung mit der Grunderneuerung des Bahnsteiges erfolgen, diese ist jedoch mittelfristig zunächst nicht geplant.

Als Abgeordneter für Kaulsdorf-Nord habe ich die Gelegenheit genutzt, mich bei den zuständigen Ansprechpartnern für die möglichst zeitnahe Realisierung eines barrierefreien Südzugangs zum Bahnhof einzusetzen.

Eine solche Lösung würde nicht nur den Zugang zum S-Bahnsteig gewährleisten, sondern könnte zudem die Stadtteile Kaulsdorf-Nord und Kaulsdorf-Süd bequem miteinander verbinden. Die Option für eine spätere Verlängerung der Brücke in Richtung Süden wird im Rahmen der aktuellen Bauarbeiten berücksichtigt. Für den Bau eines Südzugangs sei jedoch eine Bestellung und Finanzierung durch das Land Berlin notwendig, hieß es von Seiten der Deutschen Bahn. Der Fußgängertunnel wird als Zwischenlösung weiterhin geöffnet bleiben.

Nach diesem ersten gemeinsamen Teilerfolg setze ich mich weiterhin für den Bau eines barrierefreien Süd-Zugangs ein. Gerne werde ich Sie an dieser Stelle entsprechend informieren.

 

  
aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 13.07.2013, 08:49 Uhr