Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.01.2018
Müllschlucker in den Großsiedlungen erhalten!

Die DEGEWO plant in den Großsiedlungen die hausinternen Müllschlucker zu schließen. Erst 2011 wurde in Berlin der dauerhafte Erhalt dieser beschlossen. Die nun getroffene Entscheidung zur Abschaffung muss unter Beteiligung der betroffenen Mieter kritisch hinterfragt werden.

In letzter Zeit erreichten mich als Fraktionsvorsitzender der CDU-BVV Fraktion mehrere Anfragen von betroffenen Mietern der DEGEWO, die sich über die geplante Abschaffung der Müllschlucker in ihren Wohnhäusern beschwerten.

Die Müllabwurfanlagen, sogenannte Müllschlucker, vermeiden insbesondere für ältere Menschen zusätzliche Wege bei der Müllentsorgung. Auf den gemeinsamen politischen Druck in den BVVen und im Berliner Abgeordnetenhaus wurde daher 2011 die Berliner Bauordnung entsprechend geändert.

Die nach Presseberichten angekündigte Schließung von Müllabwurfanlagen durch die DEGEWO mit der pauschalen Begründung des fehlenden Brandschutzes sollte vor diesem Hintergrund unter Beteiligung der Mieterbeiräte nochmals kritisch hinterfragt werden.

Ich bin der Meinung, dass die Abschaffung der Müllschlucker einen großen Nachteil für die Bewohner darstellt und fordere die DEGEWO daher auf, von ihrem Vorhaben Abstand zu nehmen.

Gemeinsam mit der CDU-Fraktion werde ich in der heutigen Bezirksverordnetenversammlung einen Antrag "Müllschlucker in der Großsiedlung erhalten"einrbingen. Ich freue mich sehr, dass auch andere Fraktionen unser Anliegen unterstützen und zwischenzeitlich SPD und Linke unserem Antrag beigetreten sind.

Weitere Informationen:

Müllschlucker in der Großsiedlung erhalten
 

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 25.01.2018, 11:45 Uhr
Kommentar schreiben