Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.11.2017
1. Update - Wildvogelstation im Wuhletal erhalten

Seit vielen Jahren unterstütze ich die wichtige Arbeit des NABU Berlin e.V.. Dabei liegt mir die Wildvogelstation im Wuhletal besonders am Herzen.

Im Berliner Abgeordnetenhaus konnte ich mit der CDU-Fraktion im Jahr 2014 erstmals die Finanzierung der Wildvogelstation durch Landesmittel und in den Folgejahren die Verstetigung dieser Zuwendung erreichen.

Aktuell ist nun erneut der Weiterbetrieb der Station und damit die Versorgung verletzter Wildvögel in ganz Berlin gefährdet.

Der NABU Berlin e.V. betreibt am Standort "Zum Forsthaus 7" seit 1998 eine Wildvogelstation. Aufgabe der Station ist die Pflege und Wiederauswilderung in Berlin verletzter Wildvögel.

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat dem NABU Berlin e.V. eine Immobilie im Wuhletal zum Betreiben der Station überlassen. Aufgrund des Zustands des Gebäudes ist der Weiterbetrieb der Wildvogelstation akut gefährdet.

Bei der Wildvogelpflege und Wildtierberatung handelt es sich um eine gesamtstädtische Aufgabe. Der Senat darf unseren Bezirkdaher nicht alleine lassen. In Gesprächen mit dem 1. Vorsitzender des NABU Berlin e.V. , Herrn Rainer Altenkamp, sowie dem Bezirksamt habe ich mich über den aktuellen Stand informiert.

Das alte Gebäude befindet sich nach dem zwischenzeitlich eingeholten Gutachten jedoch in einem derart baufälligen und maroden Zustand, das eine Räumungsverfügung unabdingbar wird. Eine Sanierung ist danach deutlich teurer als ein Neubau. 

Mit den durch das Berliner Abgeordnetenhaus als erste Maßnahme zur Verfügung gestellten Mittel für eine Containerlösung ist ein dauerhafter Weiterbetrieb der Wildvogelstation leider nicht möglich. Die Container sind allenfalls eine Zwischenlösung. Der Bezirk hat jedoch nicht die notwendigen finanziellen Mittel, um ein neues Gebäude zur Erfüllung der gesamtstädtischen Aufgabe "Wildtierpflege" zu errichten. Hier ist der Senat gefordert!

Gerne sind wir daher als CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Marzahn-Hellersdorf einem Antrag der Bezirksverordneten und Vorsitzenden des Ausschusses für Umwelt, Natur, Verkehr und Lokale Agenda, Janine Behrens (Linke), beigetreten. Gemeinsam empfehlen wir dem Bezirksamt, sich beim Senat von Berlin dafür einzusetzen, über Landesförderprogramme (z.B. SIWANA) Mittel für den Abriss und Neubau eines modernen Forsthauses inklusive Stützpunkt für das Straßen- und Grünflächenamt sowie die dringend benötigten Räumlichkeiten für den Weiterbetrieb der einzigen Wildvogelstation in Berlin einzuwerben.

Der gemeinsame Antrag wurde gestern mehrheitlich von der BVV angenommen. Nun ist der Senat gefordert, die notwendigen finanziellen Mittel bereit zu stellen. Danke an die Kollegin Behrens für ihr Engagement in dieser Sache.

Gerne halte ich Sie an über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Weitere Informationen:

Drucksache 0570/VIII Modernes Forsthaus für SGA und Wildvogelstation schaffen!
Wildvogelstation im Wuhletal erhalten
Drucksache 0459/VIII Für den Erhalt der Wildvogelstation im Wuhletal!
Wind unter den Flügeln - Überleben der NABU-Wildvogelstation für 2014 und 2015 gesichert
Vogelstation gerettet (BZ Berlin)
 

 


 

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 24.11.2017, 14:03 Uhr
Kommentar schreiben