Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.10.2017
Bezirke nach dem Sturm Xavier nicht allein lassen!

Durch das Orkantief Xavier sind in ganz Berlin mehr als 80.000 Bäume umgestürzt. Auch in Marzahn-Hellersdorf sind leider viele Sturmschäden zu verzeichnen.

Dank des großen ehrenamtlichen Engagements der Freiwilligen Feuerwehren sowie ihrer Kollegen von der Berufsfeuerwehr und dem THW wurden viele Gefahrenquellen bereits beseitigt. Nun geht es ans Aufräumen. Hier darf der Senat die Bezirke nicht allein lassen. Der Senat muss die Bezirke finanziell unterstützen!

Am 05.10.2017 wurde auch Marzahn-Hellersdorf vom Sturmtief Xavier heimgesucht. Als einer der schwersten Herbststürme der letzten Jahre sorgte der Orkan für unzählige umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste und jede Menge Verwüstung. 

Hiervon sind auch in unserem Bezirk insbesondere das Straßenbegleitgrün sowie die Bäume auf öffentlichen Grünflächen betroffen. Die Beräumung der Schäden sowie deren Beseitigung durch Aufforstung etc. verursacht in Marzahn-Hellersdorf und berlinweit erhebliche Kosten. Dies darf nicht zu Lasten der normalen Grünflächenpflege im Bezirk gehen.

Aufgrund des großen Schadensumfangs in der ganzen Stadt muss der Senat die Bezirke für die Beseitigung der Schäden finanziell unterstützen.

Gemeinsam mit meinen Kollegen Michael Lehmann haben wir deshalb mit der CDU-Fraktion Marzahn-Hellersdorf einen entsprechenden Antrag für die kommende Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eingebracht.

Der Senat darf die Bezirke bei der Beseitigung der Folgen des Sturmtiefs Xavier nicht alleine lassen!

Gerne werde ich Sie an dieser Stelle über die Beschlussfassung der BVV informieren.

(Foto von Boutin's Fotowelt)

 

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 13.10.2017, 14:00 Uhr
Kommentar schreiben