Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.08.2016
Barrierefreier Nahverkehr

Insgesamt neun Bahnhöfe der Linie U5 sind bislang noch nicht wirklich barrierefrei. Als Ihr Abgeordneter für Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd setze ich mich seit Langem für einen barrierefreien ÖPNV in Berlin ein.

Ein barrierefreier öffentlicher Raum und Nahverkehr ist mir nicht nur in unseren Stadtteilen Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd ein wichtiges Anliegen. Insbesonderere der wirklich barrierefreie Zugang zu den Bahnsteigen in unserem Kiez ist mir ein wichtiges Anliegen. Der barrierefreie Umbau des S-Bahnhofs Kaulsdorf und die Neugestaltung des U-Bahnhof Neue Grottkauer Straße sind ein erster und wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Leider entsprechen die an den Bahnhöfe der Linie U5 noch aus der Zeit der DDR vorhandenen Rampen nicht den aktuellen DIN-Normen. Zudem sind diese Rampen zu Lasten der Benutzer häufig verdreckt und vermüllt. Ich setze mich dafür ein, dass auch die noch nur mit Rampen versehenen U-Bahnhöfe entsprechend den geltenden Vorschriften spätestens ab 2020 barrierefrei umgebaut werden. Bis dahin muss die BVG die Sauberkeit durch zusätzliche Maßnahmen deutlich verbessern. Die Rampen werden leider häufig als öffentliche Bedürfnisanstalt oder Müllkippe genutzt. Dies ist den auf die Benutzung der Rampe angewiesenen Fahrgästen nicht zumutbar.

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 05.09.2016, 15:10 Uhr
Kommentar schreiben
Termine